Sup­pen



Vege­ta­ri­sche Minestrone 

Min­e­s­t­ro­ne, Ita­li­en im Sup­pen­topf. In der ita­lie­ni­schen Küche gibt es unzäh­li­ge Varia­tio­nen der Min­e­s­t­ro­ne, aber in allen ist ganz viel unter­schied­lichs­tes Gemü­se enthalten. 







Toma­ten­sup­pe aus fri­schen Tomaten 

Eine Sup­pe aus fri­schen Toma­ten schmeckt sehr frisch, fruch­tig, ist schnell gekocht und super gesund. Sie kann als Vor­spei­se oder auch Haupt­ge­richt gereicht werden. 







Kräf­ti­ge Rindfleischsuppe 

Eine wür­zi­ge und lecke­re Rind­fleisch­sup­pe wärmt an kal­ten Tagen und schmeckt der gan­zen Fami­lie. Sie ist auch die Basis für köst­li­che Sup­pen­ein­la­gen. Je län­ger sie köchelt und ein­re­du­ziert, des­to kräf­ti­ger und bes­ser wird der Geschmack. 







Kür­­bis-/Ka­ro­t­­ten­­sup­­pe mit Kokos­milch, Gar­ne­len und Croutons 

Die­se lecke­re Kür­­bis-/Kar­­to­t­­ten­­sup­­pe hat eine tol­le Far­be und ist ein­fach und schnell zubereitet. 







Gemüse-Tortellini-Minestrone 

Die­se Tor­­tel­­li­­ni-Min­e­s­­t­ro­­ne ist echt schnell gemacht und schmeckt sehr lecker. Sie wird mit viel fri­schem Gemü­se gekocht, kommt ohne Fleisch aus und wird mit etwas Par­me­san bestreut ser­viert. Pesto­lieb­ha­ber kön­nen ihre Min­e­s­t­ro­ne mit etwas Pes­to (z.B. selbst zube­rei­te­tes Basi­­li­­kum-Pes­­to) verfeinern.







Spar­gel­creme­sup­pe mit Garnelen 

Mei­ne cre­mi­ge Spar­gel­sup­pe kommt ohne Mehl­schwit­ze aus. Die Stär­ke der Kar­tof­fel bin­det die Sup­pe und macht sie schön cre­mig. Die Sup­pe ist ein­fach gemacht und schmeckt wun­der­bar aro­ma­tisch. Sie eig­net sich pri­ma für übrig geblie­be­nen Spar­gel. Man kann sie auch mit fri­schem Spar­gel zube­rei­ten. Dazu die Spar­gel­stan­gen (ohne Köp­fe) klein schnei­den und zusam­men mit den Kar­tof­feln köcheln las­sen. Die Spar­gel­stan­gen nach dem pürie­ren der Sup­pe dann ca. 5 Minu­ten in der Sup­pe gar­zie­hen lassen.







Hühnersuppe 

Eine selbst­ge­koch­te Hüh­ner­sup­pe ist so lecker und gesund. Sie hilft bei Erkäl­tung, denn sie gibt unse­rem Orga­nis­mus durch die vie­len gesun­den Inhalts­stof­fe, wie z.B. Vit­ami­ne und Mine­ral­stof­fe ordent­lich Power fürs geschwäch­te Immun­sys­tem. Wie alle Sup­pen ver­sorgt uns Hüh­ner­sup­pe zudem mit Flüs­sig­keit und wärmt von innen. Am bes­ten gelingt die Hüh­ner­sup­pe mit einem Bio-Huhn. Das Fleisch ist geschmacks­vol­ler, weil die Tie­re lang­sa­mer wach­sen als schnell gemäs­te­te Käfig­hüh­ner. Denn für die Bio-Hal­­tung der Tie­re müs­sen bestimm­te Anfor­de­run­gen ein­ge­hal­ten wer­den. Das Huhn wächst lang­sa­mer, hat mehr Platz und Aus­lauf, lebt län­ger und bekommt im Krank­heits­fall zuerst hömoo­pa­thi­sche und pflanz­li­che Mit­tel. Her­kömm­li­che Arz­nei­mit­tel wer­den nur im Not­fall ein­ge­setzt. Und wenn man weiß, dass das Huhn ein schö­nes Leben hat­te und art­ge­recht gehal­ten wur­de, schmeckt doch die Hüh­ner­sup­pe gleich noch leckerer.
Als Ein­la­ge eig­net sich z.B. das Fleisch des Huhns, Nudeln, Reis, Eier­stich, Grießklößchen.







Rindersuppe 

Eine selbst­ge­mach­te, kräf­ti­ge Rin­der­sup­pe ist eine fei­ne Vor­spei­se, kann aber auch als Grund­la­ge für unter­schied­lichs­te Gerich­te und Soßen die­nen. Und ganz ohne Geschmacks­ver­stär­ker schmeckt sie sehr inten­siv und ist dabei sehr gesund, da alle Nähr­stof­fe der Zuta­ten in die Sup­pe über­ge­hen. Wenn die Sup­pe ent­fet­tet wird, ist sie zudem noch kalorienarm.







Herbst­li­che Gemüsesuppe 

Inzwi­schen ist es schon käl­ter gewor­den und gera­de in der kal­ten Jah­res­zeit wärmt man sich am bes­ten mit einer lecke­ren Gemü­se­sup­pe. Die­se ist ein­fach und schnell gekocht und mit den vie­len fri­schen Zuta­ten wird unser Orga­nis­mus mit reich­lich Nähr­stof­fen und Flüs­sig­keit ver­sorgt. Durch die Zuga­be von Speck wird die Sup­pe wür­zi­ger, die­ser kann auch weg­ge­las­sen wer­den. Das Gemü­se soll­te frisch sein und am bes­ten regio­nal und in Bioqualität.







Kürbissuppe 

Kür­bis ist ein so tol­les Gemü­se. In Deutsch­land haben Kür­bis­se von Sep­tem­ber bis in den Novem­ber hin­ein Sai­son und sie kön­nen über meh­re­re Mona­te gela­gert wer­den. Ich habe einen Hok­kai­do­kür­bis gewählt, da man ihn samt Scha­le ver­ar­bei­ten kann. Die Gemü­se­sup­pe ist sehr schmack­haft und sättigend.
Tipp: Kür­bis ent­hält eine gan­ze Mei­ne an Nähr­stof­fen und ist sehr gesund. Zudem ist das Kür­bis­fleisch sehr bekömm­lich und macht lan­ge satt. Kür­bis­ker­ne ent­hal­te­nen vor allem gesun­de Fett­säu­ren, hoch­wer­ti­ges Eiweiß, Bal­last­stof­fe und vie­le Mikro­nähr­stof­fe. Im Kür­bis­kern­öl ist viel Vit­amin E und unge­sät­tig­te Fett­säu­ren ent­hal­ten, wel­che u.a. gut für die Regu­la­ti­on des Cho­le­ste­rin­spie­gel sind.







Vege­ta­ri­sche Gemüsesuppe 

Die­se Sup­pe ist sehr gesund, sie ent­hält vie­le Vit­ami­ne, Mine­ral­stof­fe, Bal­last­stof­fe und Flüs­sig­keit. Wenn man sie sel­ber kocht, kann man sich sicher sein, dass sich dar­in kei­ne Aroma‑, Farb­stof­fe, Geschmacks­ver­stär­ker, gehär­te­te Fet­te, Zucker und zuviel Salz ver­ste­cken. Etwas Zeit muss man aller­dings in die Zube­rei­tung der Basis­brü­he inves­tie­ren, die aber  in gro­ßen Men­gen vor­be­rei­tet und por­ti­ons­wei­se ein­ge­fro­ren wer­den kann. So hat man immer eine gesun­de Basis parat. 





« »

ABONNIEREN SIE MEINEN NEWSLETTER

Erhalten Sie Infos zu gesunder Ernährung, neuen Rezepten und Veranstaltungen. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen