Kräf­ti­ge Rindfleischsuppe

Eine wür­zi­ge und lecke­re Rind­fleisch­sup­pe wärmt an kal­ten Tagen und schmeckt der gan­zen Fami­lie. Sie ist auch die Basis für köst­li­che Sup­pen­ein­la­gen. Je län­ger sie köchelt und ein­re­du­ziert, des­to kräf­ti­ger und bes­ser wird der Geschmack. 

Die­ses Rezept ergibt ca. 3,5–4 Liter Sup­pe. Ich koche immer eine grö­ße­re Men­ge, denn die Res­te kön­nen pro­blem­los por­ti­ons­wei­se ein­ge­fro­ren und bei Bedarf auf­ge­taut wer­den. So hat man immer schnell ein war­mes Essen parat.

Ent­hält unbe­zahl­te Werbung.

 

Zuta­ten

  • 1 kg Rindfleisch-Suppenknochen
  • 1 kg Sup­pen­fleisch (ich habe fal­sches Rin­der­fi­let verwendet)
  • 2 mit­tel­gro­ße Zwiebeln
  • 300g Karot­ten
  • 200g Knol­len­sel­le­rie
  • 80g Sel­le­rie­blät­ter
  • 250g Lauch
  • 5 Knob­lauch­ze­hen
  • Schnitt­lauch zum Garnieren
  • Gewür­ze: je 1 TL Piment, Wachol­der­bee­ren, Pfef­fer­kör­ner, Lieb­stö­ckel, Salz und 5 Lorbeerblätter
Für die Ein­la­ge:
z.B. Sup­pen­nu­deln, Rindfleischwürfel

Zube­rei­tung

  1. Sup­pen­kno­chen waschen, tro­cken tup­fen und im Back­ofen bei 220 Grad Ober-/Un­ter­hit­ze 1 Stun­de bräu­nen, dabei ein­mal wen­den. Die Kno­chen soll­ten eine schö­ne, brau­ne Far­be ange­nom­men haben.
  2. Zwie­bel hal­bie­ren und mit der Schnitt­flä­che nach unten ohne Fett gut bräu­nen lassen.
  3. Sup­pen­fleisch waschen und in einen gro­ßen, hohen Topf geben, mit kal­tem Was­ser auf­fül­len und auf­ko­chen las­sen. Den ent­stan­de­nen Schaum immer wie­der abschöp­fen. Sobald kein Schaum mehr nach­kommt die gebräun­te Zwie­bel­hälf­ten und Kno­chen dazu geben. Gewür­ze grob mör­sern und in die Sup­pe geben. Die Sup­pe 90 Minu­ten köcheln lassen. 
  4. Karot­te, Sel­le­rie, Lauch, Sel­le­rie­blät­ter gut waschen, grob zer­klei­nern, Knob­lauch­ze­hen andrü­cken und zur Sup­pe geben. 
  5. Topf mit kochen­dem Was­ser auf­fül­len und die Sup­pe noch­mals 1,5 Stun­den köcheln lassen.
  6. Herd abschal­ten, Sup­pe aus­küh­len las­sen und über Nacht kalt stellen.
  7. Das Fett ist durch die Käl­te fest gewor­den und lässt sich mit Hil­fe eines Löf­fels ein­fach abschöp­fen. Alter­na­tiv mit einer Fett­kan­ne arbei­ten. Fleisch und Kno­chen her­aus­neh­men und die Sup­pe durch ein gro­ßes Sieb mit aus­ge­leg­tem Pas­sier­tuch gie­ßen. Pas­sier­tuch gut ausdrücken.
  8. Sup­pe wie­der auf­ko­chen und auf 3–3,5 Liter ein­re­du­zie­ren las­sen. Je län­ger, des­to inten­si­ver ist der Geschmack und die Far­be der Suppe.

Die Sup­pe nach Belie­ben mit Sup­pen­ein­la­gen servieren.

Ich habe die­se dafür gewählt:

  1. Sup­pen­nu­deln nach Packungs­an­ga­be abkochen.
  2. Fleisch in klei­ne Wür­fel schneiden.
  3. Schnitt­lauch waschen und in fei­ne Röll­chen schneiden.
  4. Nudeln und Fleisch auf Tel­ler ver­tei­len, mit Sup­pe auf­fül­len und mit fri­schem Schnitt­lauch bestreuen.

Als Ein­la­ge eig­nen sich z.B. auch:

  • Mark­klöß­chen
  • Eier­stich
  • kein geschnit­te­nes, kurz gegar­tes Gemü­se (z.B. Karotten‑, Lauch‑, Sel­le­rie­strei­fen, Erb­sen, Zucker­scho­ten, Spargelspitzen)
  • Maul­ta­schen
  • Leber­knö­del
  • Grieß­klö­ße
  • Back­erb­sen
  • Kräu­terfläd­le

ABONNIEREN SIE MEINEN NEWSLETTER

Erhalten Sie Infos zu gesunder Ernährung, neuen Rezepten und Veranstaltungen. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen