Schwar­zer Reis­sa­lat mit Garnelen

Der Reis­sa­lat geht ganz ein­fach und über­zeugt geschmack­lich wie auch optisch.

Schwar­zer Reis ist weni­ger bekannt als brau­ner Reis, ent­hält u.a. eine hohe Men­ge an gesun­den, sekun­dä­ren Pflan­zen­stof­fe, Bal­last- und Mine­ral­stof­fe, wie Eisen und Kup­fer und ist eine gute Quel­le für pflanz­li­ches Eiweiß. Er soll enzün­dungs­hem­mend wir­ken, Durch­fall und Ver­stop­fung vor­beu­gen, Herz-/Kreis­lauf­sys­tem ver­bes­sern und zu hohe Blut­fett­wer­te verbessern. 

Tief­ge­fro­re Gar­ne­len sind meist schon geschält und ent­darmt. Sie gibt es gekocht, geschält oder roh zu kau­fen. Gekoch­te Gar­ne­len wer­den bei “zwei­ten Kochen” meist schnell hart und tro­cken. Des­halb soll­te man unge­koch­te Gar­ne­len bevorzugen.

Tipp: Falls Kopf und Pan­zer der Gar­ne­len noch nicht ent­fernt sind: Den Kopf der Gar­ne­len leicht dre­hen und vom Kör­per abzie­hen. Dann das Tier von sei­nem rest­li­chen Pan­zer befrei­en, indem man ihn mit dem Dau­men an der Unter­sei­te aus­ein­an­der­zieht. Die Gar­ne­len am Rücken mit einem klei­nen schar­fen Mes­ser ein­schnei­den, damit der Darm frei­ge­legt wird, und den faden­för­mi­gen Darm her­aus­zie­hen. Gar­ne­len noch­mals sorg­fäl­tig waschen und tro­cken tupfen.

Unbe­zahl­te Werbung.

Zuta­ten

  • 100g schwar­zer Reis
  • 150g grü­ner Spargel
  • 50g rote Spitzpaprika
  • 50g gel­be Spitzpaprika
  • 2 Früh­lings­zwie­bel
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • Salz, Pfef­fer
  • 1 EL wei­ßer Balsamicoessig
  • 1 EL Rotweinessig
  • 2 EL kalt­ge­press­tes Rapsöl
  • 20 rohe Garnelen
  • 2 Knob­lauch­ze­hen
  • 2 getrock­ne­te Chilischoten
  • 2–3 EL Olivenöl 
  • 1 Bio­zi­tro­ne (gewa­schen und geachtelt)

Zube­rei­tung

  1. Reis waschen und abtrop­fen las­sen. Die­sen mit 250ml Was­ser auf­ko­chen, sal­zen, Reis zuge­ben und auf klei­ner Flam­me ca. 25–30 Minu­ten garen (Packungs­an­lei­tung beach­ten). Reis abküh­len lassen.
  2. Spar­gel waschen, den unte­ren Teil schä­len und in ca 1–2 cm lan­ge Stü­cke schnei­den. Spar­gel in gesal­ze­nem Was­ser ca. 6 Minu­ten garen (je nach Dicke der Stan­gen) und abtrop­fen lassen.
  3. Papri­ka­scho­ten waschen, Kern­ge­häu­se ent­fer­nen und in klei­ne Wür­fel schneiden.
  4. Früh­lings­zwie­beln waschen, put­zen, das Wei­ße  in fei­ne Wür­fel und das Grü­ne in fei­ne Rin­ge schneiden.
  5. Schnitt­lauch waschen und in fei­ne Rin­ge schneiden.
  6. Gar­ne­len abbrau­sen und tro­cken tup­fen. Falls sich Kopf und Pan­zer noch an der Gar­ne­le befin­den, s. Tipp.
  7. Knob­lauch abzie­hen und in fei­ne Schei­ben schneiden.
  8. Dres­sing aus Salz, Pfef­fer, Bal­sa­mi­coes­sig, Rot­wein­essig und Raps­öl herstellen.
  9. Reis, Spar­gel, Papri­ka, Früh­lings­zwie­beln, Schnitt­lauch (ein Teil für die Gar­ni­tur bei­sei­te legen) mit dem Dres­sing mischen und 2 Stun­den zie­hen lassen.
  10. Oli­ven­öl in der Pfan­ne bei mitt­le­rer Hit­ze erhit­zen, Knob­lauch­schei­ben und Chi­li­scho­ten zuge­ben und kurz andüns­ten las­sen. Gar­ne­len zuge­ben und ca. 2–3 Minu­ten von jeder Sei­te braten.
  11. Reis­sa­lat auf Tel­ler ver­tei­len und Gar­ne­len dazu geben. Mit Schnitt­lauch und Zitro­nen­ach­tel garnieren.

ABONNIEREN SIE MEINEN NEWSLETTER

Erhalten Sie Infos zu gesunder Ernährung, neuen Rezepten und Veranstaltungen. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen