Schwä­bi­scher Linseneintopf

Ent­hält unbe­zahl­te Werbung.

Mehr Hei­mat geht kaum: Der schwä­bi­sche Linsen­ein­topf ist boden­stän­di­ge schwä­bi­sche Haus­manns­kost und ist ein per­fek­tes Fei­er­abend­re­zept, Schnell gemacht, gesund mit fri­schen Zuta­ten und super lecker. Heu­te habe ich das schwä­bi­sche Lin­sen­ge­richt als Ein­topf gemacht. Nor­ma­ler­wei­se wer­den dazu tra­di­tio­nell Spätz­le geges­sen. Das Rezept für Spätz­le fin­det Ihr auf mei­ner Sei­te https://stinasgoodfood.de/startseite/rezepte/grundrezepte/schwaebische-spaetzle/. Das klas­si­sche Lin­sen mit Spätz­le Rezept fin­det Ihr hier: https://stinasgoodfood.de/startseite/rezepte/herzhafte-rezepte/elementor-1857/.

Für ca. 8 Portionen

Zuta­ten

  • 500g brau­ne Tellerlinsen
  • 1 gro­ße Zwiebel
  • 2 mit­tel­gro­ße Möhren
  • 1/4tel Sel­le­rie­knol­le
  • 1,5 EL Tomatenmark
  • 2 TL Meer­ret­tich (Glas oder frisch gerieben)
  • 2 TL Dijon-Senf
  • 1 Stück gerauch­ter Schwei­ne­bauch, ca. 200g (optio­nal)
  • Salz, Pfef­fer
  • 3 Lor­beer­blät­ter, 6 Wachol­der­bee­ren, 3 Nel­ken + Einmalteebeutel
  • 1 Bund Petersilie
  • 1–2 EL Rot­wein­essig (nach Geschmack)
  • Raps­öl zum Braten

Zube­rei­tung

  1. Zwie­bel schä­len, in fei­ne Wür­fel schnei­den. Möh­ren waschen, in fei­ne Wür­fel schnei­den. Sel­le­rie schä­len, in fei­ne Wür­fel schnei­den. Peter­si­lie waschen, fein hacken.
  2. Lin­sen waschen.
  3. Lor­beer­blät­ter, ange­drück­te Wachol­der­bee­ren, Nel­ken in einen Ein­mal­tee­beu­tel geben und zubinden.
  4. Zwie­beln in einem gro­ßen Topf in Raps­öl gla­sig andüns­ten, Möh­ren, Sel­le­rie, Toma­ten­mark zuge­ben, kurz mitrös­ten las­sen und mit Was­ser ablö­schen. Schwei­ne­bauch zuge­ben und ca. 45 Minu­ten (lt. Packungs­an­lei­tung der Lin­sen) mit geschlos­se­nem Deckel köcheln lassen. 
  5. Tee­beu­tel und Schwei­ne­bauch her­aus­neh­men. Das Fett vom Schwei­ne­bauch weg­schnei­den und das Fleisch in fei­ne Wür­fel schnei­den. Schwei­ne­bauch­wür­fel wie­der zum Linsen­ein­topf geben. Senf und Meer­ret­tich zuge­ben, gut ver­men­gen und mit Salz, Pfef­fer und Essig abschmecken.
  6. Peter­si­lie in den Ein­topf ein­rüh­ren und servieren. 

Dru­cken

ABONNIEREN SIE MEINEN NEWSLETTER

Erhalten Sie Infos zu gesunder Ernährung, neuen Rezepten und Veranstaltungen. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen