Mojo rojo — Schar­fe kana­ri­sche Sauce

Unbe­zahl­te Werbung.

Für 1 Glas — 230ml:

Die­se Mojo rojo ist eine typisch kana­ri­sche Sau­ce, die fast in jedem Restau­rant auf den kana­ri­schen Inseln als Bei­la­ge zu den tra­di­tio­nel­len Gerich­ten gereicht wird. Sie wird zu Brot, Tapas, Kar­tof­feln (Papas Arru­gadas), Fisch und Fleisch ser­viert. Die­se Mojo rojo ist ein­fach und schnell zube­rei­tet und schmeckt sehr wür­zig und lecker. Wem die Sau­ce zu dünn­flüs­sig ist, kann eine gro­ße rote Papri­ka oder getrock­ne­tes Weiß­brot mit pürie­ren. Das Rezept habe ich von mei­nem spa­ni­schem Freund Arman­do, der auf Tene­rif­fa lebt (Insta­gram: @sweetofyourdreams). Wir haben die Sau­ce zusam­men zube­rei­tet und mit Papas Arru­gadas, den klei­nen kana­ri­schen Run­zel­kar­tof­feln und Sal­picón de atun, einem äußerst köst­li­chen Thun­fisch­sa­lat aus fri­schem Fisch geges­sen (das Rezept für den Thun­fisch­sa­lat fin­det Ihr auf mei­nem Blog unter der Rubrik “Sala­te”. 

Zuta­ten

  • 5 getrock­ne­te kana­ri­sche Papri­ka (Car­men­ci­ta, Ñora pepper)
  • 3 Knob­lauch­ze­hen
  • 1 Stück Chi­li-Scho­te (je nach gewünsch­ter Schärfe)
  • 150ml kalt­ge­press­tes spa­ni­sches Oli­ven­öl extra vergine
  • 30ml Weiß­wein- oder Sherry-Essig
  • 1 TL Kreuz­küm­mel-Samen oder Pul­ver (Cumin) 
  • 1 TL Papri­ka­pul­ver edelsüss
  • Meer­salz, Pfeffer
  • 1 TL Ore­ga­no (frisch oder getrocknet)

Zube­rei­tung

  1. Getrock­ne­te Papri­ka­scho­ten waschen und in einem Topf mit Was­ser auf­ko­chen las­sen. Die Papri­ka­scho­ten mit einem hit­ze­fes­tem Gegen­stand beschwe­ren, so dass die kom­plett im Was­ser köcheln kön­nen. Die Papri­ka­scho­ten in ca. 20 Minu­ten weich­ko­chen, her­aus­neh­men, ent­ker­nen, abspü­len, abtrop­fen las­sen und in ein hohes, schma­les Gefäß geben.
  2. Knob­lauch­ze­hen abzie­hen. Chi­li­scho­te waschen und ein Stück und ein paar Ker­ne abschnei­den (je nach gewünsch­ter Schär­fe). Blätt­chen vom fri­schen Ore­ga­no abzupfen.
  3. Alle Zuta­ten zu den Papri­ka­scho­ten geben und alles mit dem Stab­mi­xer oder Stand­mi­xer fein pürie­ren. Abschme­cken und ser­vie­ren oder in ein Schraub­glas fül­len. Im Kühl­schrank hält sich die Mojo ein paar Tage.

Dru­cken

ABONNIEREN SIE MEINEN NEWSLETTER

Erhalten Sie Infos zu gesunder Ernährung, neuen Rezepten und Veranstaltungen. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen