Wär­men­de Hüh­ner­sup­pe Low Carb mit Fleisch­bäll­chen und Eierstich

Unbe­zahl­te Werbung.

Eine frisch gekoch­te Hüh­ner­sup­pe wärmt nicht nur, sie gibt einem auch Kraft und wärmt die See­le. Zudem füllt sie den Magen und gibt zusätz­li­che Flüs­sig­keit. Nach­dem es drau­ßen schneit und kalt ist, woll­te ich des­halb eine lecke­re Hüh­ner­sup­pe kochen. So bin ich auf den Wochen­markt nach Schwä­bisch Hall gefah­ren und habe ein fri­sches Jung­huhn HKL A gekauft, da es kein Sup­pen­huhn gab. Und ich muß sagen, es war ein super zar­tes Hüh­ner­fleisch, auch nach 2 Stun­den kochen. Zudem habe ich noch fri­sches Bio-Sup­pen­ge­mü­se gekauft.

Dann habe ich schnell los­ge­legt. Denn eine lecke­re Hüh­ner­sup­pe zu kochen macht nicht viel Arbeit, sie braucht nur etwas Zeit. Zudem braucht man einen aus­rei­chend gro­ßen Topf, denn es soll­te das Huhn plus das Gemü­se in den Topf hin­ein pas­sen. Ich habe einen 7 Liter Topf benutzt. Letzt­end­lich wur­den dar­aus ca. 5 Liter lecke­re Suppe. 

Die Sup­pen­brü­he kann nun zum Bei­spiel mit dem Eier­stich oder Hack­fleisch­klöß­chen, bestreut mit fri­scher Peter­si­lie, ser­viert wer­den. Ein per­fek­tes Low-Carb Rezept.

Ich habe die rest­li­che Sup­pe mit dem übri­gen, klein­ge­schnit­te­nen Fleisch in Tup­per­do­sen ver­teilt ein­ge­fro­ren. So steht schnell eine Sup­pe auf dem Tisch, wenn mal kei­ne Zeit ist.

Zuta­ten

Hüh­ner­sup­pe:

  • 1 Sup­pen­huhn
  • 2–3 Zwie­beln (hal­biert, an den Schnitt­sei­ten geröstet)
  • 1 Knob­lauch­knol­le in Schei­ben geschnitten
  • 1 Bund Sup­pen­ge­mü­se (Sel­le­rie, Lauch, Möh­ren) klein geschnitten.
  • Stän­gel von 1 Bund Petersilie
  • 2 Lor­beer­blät­ter
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 5 ange­drück­te Wacholderbeeren 
  • 5 Piment­kör­ner
  • 3 Nel­ken
  • Salz

Eier­stich für 2 Portionen:

  • 2 Eier (L)
  • 120 ml Milch
  • je eine Pri­se Salz, Pfef­fer, Muskat
  • 1 EL Peter­si­lie (gehackt)
  • But­ter zum Fet­ten der Formen

Hüh­ner­hack­bäll­chen für 13 Stück:

  • 200g gekoch­tes Hüh­ner­fleisch in gro­ben Stücken
  • 1 Eigelb
  • 1 Scha­lot­te in gro­ben Stücken
  • 1 Knob­lauch­ze­he in gro­ben Stücken
  • 1 EL Peter­si­lie gehackt
  • 2 TL Flohsamenschalen
  • Etwas Salz und Pfeffer

Zube­rei­tung

Hüh­ner­sup­pe für einen gro­ßen Topf, ca. 5 Liter:

Das Huhn gründ­lich von innen und außen waschen und den “Bür­zel” abschnei­den, das ist die Fett­drü­se am Schwanz. Bleibt der dran, wür­de die Hüh­ner­sup­pe einen tra­ni­gen Geschmack bekom­men.  Das Huhn in einen gro­ßen Topf geben und mit kal­tem Was­ser auf­gie­ßen. Auf­ko­chen las­sen und salzen.

  1. Damit die Sup­pe schön klar wird, immer wie­der den Schaum an der Ober­flä­che abschöp­fen. Das funk­tio­niert ganz gut mit einem klei­nem Sieb. Sup­pe 1,5 Stun­den köcheln las­sen, dabei immer wie­der den auf­tre­ten­den Schaum abschöpfen.
  2. Sup­pen­ge­mü­se, Gewür­ze zuge­ben und noch­mals 1/2 Stun­de köcheln lassen.
  3. Sup­pen­huhn her­aus­neh­men, abküh­len las­sen, die Haut ent­fer­nen, vom Kno­chen lösen. Das Fleisch in mund­ge­rech­te Wür­fel schnei­den oder für ein ande­res Gericht (z.B. Hüh­ner­fri­kas­see) verwenden.
  4. Hüh­ner­sup­pe ent­we­der mit einem Löf­fel ent­fer­nen oder die Sup­pe kalt stel­len (am bes­ten über Nacht drau­ßen oder im Kühl­schrank). Dann kann die Fett­schicht ganz ein­fach abge­nom­men wer­den, da das Fett fest gewor­den ist. Dies ein­fach mit einem Löf­fel abneh­men. Sup­pe noch­mals abschme­cken, auf­ko­chen las­sen und z.B. mit Eier­stich oder Hüh­ner­hack­fleisch­bäll­chen und Karot­ten­schei­ben und mit Peter­si­lie bestreut heiß servieren. 

Eier­stich:

  1. Eier auf­schla­gen und mit der Milch, Salz, Pfef­fer, Mus­kat mit dem Schnee­be­sen vor­sich­tig ver­rüh­ren, dabei nicht schau­mig schla­gen, damit der Eier­stich nicht grob­po­rig wird.
  2. 2 Sou­flet­for­men mit But­ter fet­ten und die Eier­mi­schung auf die 2 For­men verteilen.
  3. Sou­flet­for­men in einen brei­ten Topf stel­len und soviel Was­ser angie­ßen dass die For­men zu 3/4tel im Was­ser ste­hen.  Was­ser auf den Sie­de­punkt erhit­zen, Topf­de­ckel auf­le­gen und die Eimi­schung ca. 20 Minu­ten sto­cken las­sen. Das Was­ser soll nicht kochen.
  4. Förm­chen aus dem Was­ser neh­men, den Eier­stich mit einem Mes­ser vom Förm­chen­rand lösen, stür­zen, hal­bie­ren, wür­feln oder Bäll­chen ausstechen.

Hack­fleisch­bäll­chen:

  1. Hüh­ner­fleisch, Ei, Salz, Pfef­fer, Floh­sa­men­scha­len, Scha­lot­ten und Knob­lauch­wür­fel in den Zer­klei­ne­rer, Mouli­net­te  oder Mixer geben, und ganz fein zer­klei­nern. Peter­si­lie unterrühren.
  2. Aus der Mas­se mit ange­feuch­te­ten Hän­den 13 Stück 20g gro­ße Bäll­chen for­men und in der Sup­pe ca. 10 Minu­ten gar zie­hen lassen. 

Dru­cken

ABONNIEREN SIE MEINEN NEWSLETTER

Erhalten Sie Infos zu gesunder Ernährung, neuen Rezepten und Veranstaltungen. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen